24. Juni 2021

Grillevent

Wie im Maschinenverzeichnis vermerkt führen wir am Donnerstag 24. Juni 2021 einen Grill-Event durch.
Ort: Tröchni Areal, Gewerbestrasse, 8214 Gächlingen


Aktuell: Unterlagen zum Studium für die Mitglieder


9. September 2020

Maissorten-Versuch/Vortrag Bodenbearbeitung

Wo: Kressibucher AGRO AG, Hauptstrasse 24, 8506 Lanzenneunforn

Zeit:        
Beginn Maisversuche: 18:30 Uhr (Sie können gerne auch später dazu kommen)
Beginn Vortrag/Präsentation: 20:15 Uhr (Sie können gerne auch später dazu kommen)

Das Nachtessen ist von den Veranstaltern offeriert.
Im Anschluss gibt’s Kaffee & Kuchen (gemütlicher Ausklang

Besichtigung Versuche: Mais-24 Top Sorten/6 Züchter

Programm:  

  • Kommentar Mais: (Bruno Nachbaur)
  • Kommentar Mais: Farmsaat/Dekalb (Meinrad Müller)
  • Kommentar Mais: Syngenta NK (Gabriel Müller)
  • Kommentar Mais: Euralis (noch offen)
  • Kommentar Mais: MAS Seeds (Dennis Jantschik)

Vortrag/Präsentation:

  1. Ing. Thomas Litscher:
    Landwirtschaft in Zeiten der Wetterextreme: wie wappnen wir uns

  2. Lukas Keller: (Keller Technik AG, Nussbaumen)
    Vorstellung vor Ort: CrossCutter Disc (ultra-flache Arbeitstiefe) effektive Bodenbearbeitung, erhält den Wasserhorizont für den Aufgang der Folgekultur bestens.

Die Maschine ist vor Ort ausgestellt. Corona Schutzkonzept vorhanden, bitte Anweisungen befolgen.

Flyer [PDF]


13. Februar 2020

Einladung zur 28. ordentlichen Generalversammlung

Donnerstag, 13. Februar 2020, 19:45 Uhr im Restaurant “Bahnhof“, 8252 Schlatt (Frauenfelderstrasse 2)

Referat: Herr Dr. Ferdi Hodel, GF Zürcher Bauernverband
Hauptthema: 2020 – ein Schicksalsjahr für die Landwirtschaft

(Stand der AP 22plus  und  anstehende Initiativen)

Einladung [PDF]

Protokoll 28. ordentliche Generalversammlung [PDF]


Derendinger Weiterbildungskurse 2019

Oktober
08.10.2019: Motormanagement (Benzin) - TPK 113
09.10.2019: Motormanagement (Diesel) - TPK 122
10.10.2019: Störungssuche aus der Praxis - TPK 160
17.10.2019: Geheimnisse der Elektrizität - TPK 165
22.10.2019: Sensoren / Stellglieder - TPK 102
25.10.2019: Anwendung Diagnosegerät / Carrosseriebereich - TPK 809
29.10.2019: Beleuchtungstechnik - TPK 131
30.10.2019: Neueste Techniken fürs Ausbeulen - TPK 818

November
07.11.2019: Carrosserie-Vermessung - TPK 817
12.11.2019: Bosch KTS 3xx/5xx (Basis) - TPK 630
19.11.2019: TEXA (Basis) - TPK 640
19.11.2019: Neuzeitliche Materialien und Verbindungstechniken - TPK 819

Dezember
03.12.2019: Hochvolt-Sicherheit TPK500 
04.12.2019: Hochvolt-Techniker (Werkstatt) TPK 181
05.12.2019: Hochvolt-Techniker (Carrosserie / Lackiererei) TPK 816
05. + 06.12.2019: Fachbewilligung Kältemittel - TPK 514
09. + 10.12.2019: Fachbewilligung Kältemittel - TPK 515
11.12.2019: Fachbewilligung Erdgas (Rezertifizierung) - TPK 503


11. und 17. Oktober 2019

Schweisstechnik-Events in Schaffhausen und Winterthur

Wir laden Sie herzlich ein zu unseren kostenfreien Schweisstechnik-Events ein:

Freitag, 11. Oktober 2019, in Schaffhausen
Einladung Schweisstechnik-Event Freitag, 11. Oktober 2019 in Schaffhausen [PDF]

Donnerstag, 17. Otkober 2019, in Winterthur
Einladung Schweisstechnik-Event Donnerstag, 17. Oktober 2019 in Winterthur [PDF]

Unsere Schweisstechnik-Experten präsentieren die drei gängigsten Schweisstechnik-Verfahren und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Themen:

  • MAG-Schweissen von korrosionsbeständigen Stählen
  • WIG-Schweissen von korrosionsbeständigen Stählen
  • Formieren

Kursort Schaffhausen:
PanGas Gas & More
Gennersbrunnenstr. 64, 8207 Schaffhausen, Telefon 058 748 19 00

Kursort Winterthur:
PanGas Gas & More
Industriestrasse 40c, 8404 Winterthur, Telefon 058 748 19 00


11. September 2019

Mais/Zuckerrüben-Feldtag

Wo: Kressibucher AGRO AG, Hauptstrasse 24, 8506 Lanzenneunforn

Zeit:
Beginn Zuckerrüben Besichtigung: 18:00 Uhr
Beginn Maisversuche: 19:00 Uhr
(Sie können gerne auch später dazu kommen)

Beginn Vorträge: 20:15 Uhr (Sie können gerne auch später dazu kommen)
Besichtigung Versuche: Zuckerrüben & Mais

Download Flyer [PDF]


12. September 2019

Mais/Gründüngungs-Feldtag

Wo: David & Jonas Fuchs, Föhrenhof 66, 8243 Altdorf SH

Zeit:
Gründüngung Besichtigung: 18:00 Uhr
Beginn Maisversuche: 19:00 Uhr
(Sie können gerne auch später dazu kommen)

Beginn Vorträge 20:15 Uhr
(Sie können gerne auch später dazu kommen)

Besichtigung Versuche auf dem Feld
Download Flyer [PDF]


3. Mai 2019, 8.30 Uhr - 12.00 Uhr sowie 13.15 - 15.45 Uhr

Pflanzenbautag in Opfertshofen

Bolli's Määhfarm in Opfertshofen (Bützistrasse 18)

Programm
08:30 - 09:00 Uhr Kaffee, Begrüssung
09:00 - 12:00 Uhr Postenrundgang Pflanzenbau
12:00 - 13:15 Uhr Verpflegung vor Ort
13:15 - 15:45 Uhr Rehkitzrettung, Posten zu Maschinentechnik

Download Einladung [PDF]
Download Programm [PDF]
Download Plan Opfershofen [PDF]
Download Marschtabelle [PDF]


6. + 7. April 2019

MBR an der 25. Frühlings-Show im Herblingertal


21. - 24. Februar 2019

Tier + Technik St. Gallen

Stand MR Agro: Halle 1, Stand Nr. 32

Webseite >>


12. Februar 2019

27. ordentliche Generalversammlung

im Restaurant «Traube», 8465 Rudolfingen (Dorfstrasse 5)

Einladung zur 27. ordentliche Generalversammlung [PDF]

Protokoll 26. GV [PDF]


22. Januar 2019

Besichtigung der Firma Fliegauf GmbH in Bad Krozingen

VLT und MR Winterreise 2019

Download Flyer [PDF]

  • 10
  • 12
  • 14
  • 16
  • 18
  • 20
  • 22
  • 24

22. November 2018, 19.00 Uhr

Event Gas&More                                                                                     

  • Schweissdemo, Jeder kann selber schweissen
  • Demo Aluschweissen und selber schweissen
  • Betriebsbesichtigung
  • Eikaufen im Shop zu top Konditionen
  • Grillplausch und gemütliches Beisammensein

Download Flyer [PDF]


11. September 2018

Besichtigung Maissorten/Versuche/Gründüngungen

bei Michael Gysel, Birkenhof 1, 8217 Wilchingen
Weitere Informationen [PDF]


13. Februar 2018, 19:45 Uhr

26. ordentliche Generalversammlung

Restaurant “Gmaandhuus“, Neunkirch
Download Einladung [PDF]


 

Reise Firma Knüsel 2017

An einem kalten Donnerstagmorgen trafen sich 44 Personen für eine Reise in die Innerschweiz zum einzigen Traktorenhersteller in der Schweiz, der Firma Rigitrac. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten verlief die Reise reibungslos und in guter Stimmung über Winterthur, Zürich nach Küssnacht am Rigi an den Vierwaldstättersee. Bei der Firma Rigitrac wurden wir herzlich von der ältesten Tochter des Familienbetriebs Knüsel begrüsst, die uns Kaffee und Getränke servierte. Nach einer kurzen Vorstellung des Betriebs mit einer interessanten Präsentation übernahm Therese Knüsel die Führung durch den Betrieb, sie zeigte uns beim Rundgang die Werkstatt-, Ausrüstung- und Ersatzteilbereiche. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Kälte erreichten wir die Produktionsstätte des Rigitracs, wo uns eine Vorführung des Traktors Rigitracs SKA 90 erwartete. Danach ging es mit dem Car weiter zur Schlosser und Lackierabteilung, die in einem drei Kilometer entfernten Betrieb liegt.

Am meisten waren wir alle auf die Besichtigung der Kellerräume gespannt, wo sich die in liebevoller Arbeit restaurierten Sammlerstücke befanden. Langsam meldete sich der Hunger und wir machten uns nach der Führung mit der Bergbahn auf die Seebodenalp, wo uns ein feines reichhaltiges Mittagessen erwartete. Nach einem gemütlichen Beisammensein mit guten Gesprächen und einer feinen Zuger Kirschtorte mussten wir uns wieder auf den Heimweg machen.

MBR- Schaffhausen
Matthias Hatt

  • Knuesel02
  • Knuesel04
  • Knuesel06
  • Knuesel10
  • Knuesel11
  • Knuesel12
  • Knuesel15
  • Knuesel16
  • Knuesel19
  • Knuesel22
  • Knuesel24
  • Knuesel25

17. November 2016

Themenabend bei der Ess und Müller AG 2016: Für jeden Motor das geeignete Produkt

Sehr praxisnah gestaltete sich der Themenabend des Maschinen- und Betriebshilfsring Region Schaffhausen (MBR) vom 17. November 2016 bei der Ess + Müller AG Rinatol® Schmierstoffe im Mühlental.

Über 1000 Artikel im Sortiment – das versetzte die Anwesenden wirklich in Staunen. Mit der Ess + Müller AG Rinatol® Schmierstoffe hatte der MBR einen spannenden Partner für den jährlichen Themenabend ausgesucht. Dieser war, ganz der Kernkompetenz der gastgebenden Firma entsprechend, Schmiermitteln und Hydraulikschlauchservice gewidmet.

Schmiermittel für den Moserdamm
Seit ist 149 Jahren gehören Schmierstoffe zum Angebot der Ess + Müller AG, Schaffhausen – solange gibt es die Firma schon, die bis vor 80 Jahren unter anderen Namen und bis 2012 an anderen Orten geführt wurde. Zu ihren Anfangszeiten stellte sie Schmiermittel für die Lederriemen der Moserdamm-Transmissionsanlage her. Die Auswahl ist schier unendlich

Heute führt die AG in Schaffhausen unter der eigenen Marke Rinatol® eine Vielzahl an Markenschmierstoffen, Reinigungsmittel und Spezialprodukten. Die Standardschmierstoffe werden in der Schweiz hergestellt und verfügen alle über eine internationale Freigabe. In Schaffhausen werden sie zu hochwertigen Produkten verarbeitet. Allein 30 verschiedene Motorenöle gehören zum Sortiment, daneben Schmierstoffe und Spezialprodukte für Fahrzeugmotoren, Baumaschinen sowie auch den Agrarbereich. Spraydosen, Pumpen jeglicher Art und Behältnisse für die angebotenen Stoffe bilden einen weiteren grossen Teil des Warenangebots. Allzeit bereit im Hydraulikbereich

95 Prozent der Produkte seien in Schaffhausen an Lager, erklärte Mike Horrach, Co-Geschäftsführer der Ess + Müller AG. Willkommen sind nicht nur Grossabnehmer. «Unser Credo ist, dass auch kleine Kunden bei uns gut bedient sind», betonte er. «Ab einem Liter Bezugsmenge ist man dabei. Aber wir haben Kunden auch schon 5000-Liter-Tanks geliefert.» Flexibel sei die Firma nicht nur punkto Bezugsmengen, sondern auch im Service, betonte Horrach. Dies bedeutet im Fall des Hydraulikschlauchservices der Firma gar Präsenz rund um die Uhr.

Aufmerksam inspizierten die Mitglieder des MBR den entsprechenden Servicewagen und liessen sich von Co-Geschäftsführer Peter Geissmann zeigen, wie gleich vor Ort ein kaputter Hydraulikschlauch ausgewechselt werden kann. Das breite Angebot an landwirtschaftsrelevanten Produkten stiess auf grosses Interesse und löste reges Fachsimpeln aus. So zeichnete sich der Themenabend neben viel praxisbezogener Information auch durch einen lebhaften und unterhaltsamen Austausch aus.

  • ES1
  • ES2
  • ES3
  • ES4
  • ES5
  • ES7
  • ES8

27. September 2016

Pflanzenbautag 2016

Am 27. September führten das Landwirtschaftsamt, GVS, VLT und wir den Pflanzenbautag bei Claudia und Felix Ruh in Buch durch. Rund 120 Landwirte nutzen die Gelegenheit sich auf dem Landwirtschaftsbetrieb der Familie Ruh weiterzubilden. Am Morgen hatte Lena Heinzer vom Landwirtschaftsamt sechs interessante Posten zu den Themen Pflanzenbau zusammengestellt:

  • Pflanzenschutz im Raps, Georg Feichtinger (Strickhof)
  • Anlage von Zwischenkulturen, Daniel Item (GVS)
  • Humusbilanz, Hans-Rudolf Oberholzer (Agroscope)
  • Neophyten und Erosion, Lena Heinzer (Landwirtschaftsamt)
  • Zuckerrübensorten, Andreas Bertschi (Fachstelle Zuckerrüben)
  • Aktualitäten aus dem Landwirtschaftsamt, Andreas Zehnder (Landwirtschaftsamt)

Nach einem reichhaltigen Mittagessen vom DTV Ramsen serviert, ging es mit dem Nachmittagsprogramm weiter. Der VLT- und der MBR- Schaffhausen hatten zu den Themen schonende Bodenbearbeitungen, mit denen Ressourceneffzienzbeiträge (REB) beantragt werden können ein Programm aus vier Posten zusammengestellt:

Posten 1:    Direktsaat
                    Gebr. Gysel Wilchingen, Direktsaatmaschine

Posten 2:    Strip Till und Streifenfrässaat
                    Markus Wyss Hemishofen, Streifenfrässaat
                    Björn Hug Marthalen, Strip Till Maschine

Posten 3:    Mulchsaat
                    Kay Tapolett und Anno Schipholt
                    Kurzscheibenegge, Grupper, Sähkombination und Bodenfräse

Posten 4:    Neue Maschinen zur Bodenbearbeitung
                    Keller Landtechnik, Lukas Keller; Väderstad
                    GVS Landtechnik, Fredi Rüedi, Toni Schmid, Imants, Rabe, Horsch
                    Landtechnik Müller, Dominik Müller, Bio- Drive

Herzlichen Dank an alle die mitgeholfen haben diesen interessanten Tag zu gestallten.

  • IMG_1102_1
  • IMG_1113_1
  • IMG_1114_1
  • IMG_1116_1
  • IMG_1085_1
  • IMG_1109_1
  • IMG_1101_1
  • IMG_1093_1
  • IMG_1098_1
  • IMG_1092_1
  • IMG_1120_1
  • IMG_1095_1
  • IMG_1106_1
  • IMG_1117_1
  • IMG_1084_1
  • IMG_1108_1

Generalversammlung 2015

Gemeinsam erreicht man mehr
«2015 hat der Vorstand auf die Weiterentwicklung des Vereins sowie die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen fokussiert», eröffnete Vereinspräsident Andres Schüpbach die 24. ordentliche Generalversammlung (GV) im «Reiatstübli». Geschäftsführer Matthias Hatt konstatierte anschliessend, dass die Landwirte keine einfachen Zeiten durchlebten. «Umso mehr müssen wir unsere ursprüngliche Ziele im Auge behalten: die Maschinenkosten zu senken, neue Technik und Ressourcenprojekte zu verflogen, damit wir auch in den nächsten Jahren überleben», rief er auf.

Gute Rabatte für Mitglieder
Erfreut zeigte Hatt sich über die rege Nutzung der Homepage www.mbrsh.ch, insbesondere der beliebten Occasionsbörse. Über 2200 Aufrufe hatte letztere 2015 verzeichnet. Hatt kommentierte die «Hitparade» der MBR-Partnerbetriebe und motivierte die Mitglieder: «Benutzt diese Dienstleistung – meldet Euch bei den Partnerbetrieben immer mit Eurem MBR-Ausweis an, damit ihr direkt in den Genuss der Rabatte kommt. Denn je grössere Umsätze wir erreichen, desto besser ist unsere Position bei den neuen Rabattverhandlungen.» Sein Jahresrückblick streifte den erfolgreichen Pflanzenbautag 2015 auf dem Hof von Robert Gaus im Gennersbrunn sowie den Themenabend zu Arbeitssicherheit und Schweisstechnik bei der Stierlin AG. Weiter Hatt Informationen zu den Güllengrubenkontrollen bekannt: Durch die gute Zusammenarbeit mit dem MBR Thurgau seien 2015 dreissig Betriebe kontrolliert worden. Die Kontrolle der ersten angeschriebenen Betriebe der Gewässerstufe 1 würde zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen. Vom Interkantonalen Labor Schaffhausen seien zudem 48 neue Betriebe angeschrieben worden, die in den Gewässerschutzzonen 2 und 3 lägen. Diese Gruben müssten bis Ende 2016 kontrolliert sein.

Neue Betriebshelfer gesucht
Doppelt so häufig wie andere Jahre, nämlich 19 mal, wurde der Betriebshelferdienst genutzt, sei es punktuell zur Unterstützung des Landwirts, oder wegen Krankheit, Unfall sowie Ferien. Hatt wies darauf hin, dass der MBR neue Betriebshelfer suche, «egal ob Jungbauer oder Frühpensionierter». Er erinnerte daran, dass die vom MBR vorgegebenen Tarife Richtlinien seien. Der Bauer müsse den Stundenansatz jeweils individuell mit dem Betriebshelfer festlegen, je nach auszuführendem Aufgabenbereich.

Zwei Jungbauern neu im Vorstand
Die Vereinsgeschäfte konnten zügig und ohne Diskussion abgewickelt werden. Der MBR, als Selbsthilfeverein nicht gewinnorientiert, schloss die Jahresrechnung mit einem leichten Plus. Ein wichtiger Punkt waren die anstehenden Neuwahlen: Die langjährigen Vorstandsmitglieder Markus Stamm und Markus Wyss hatten auf die GV ihren Rücktritt bekannt gegeben. Markus Stamm legte nach acht Jahren, Markus Wyss nach fünfzehn Jahren das Amt nieder. Beide wurden gebührend geehrt. Neu gewählt wurde Roman Wanner aus Schleitheim sowie Martin Stamm aus Thayngen.

MR Agro AG feiert Jubiläum
Die MR Agro AG hatte auch 2015 für die MBR-Mitglieder sehr gute Konditionen vermitteln können, etwa beim Kauf von Verbrauchs- und Baumaterialien. Geschäftsführer Stefan Kressibucher kommentierte die Preisentwicklung bei Dünger und Futtermitteln sowie den Vertrieb von Rübenschnitzeln. Heuer feiert die MR Agro AG ihr fünfzehnjähriges Bestehen, dies mit einem Anlass am 10. September 2016.

Ständerat Germann besuchte die GV
Im Anschluss informierte Ständerat Hannes Germann über Aktuelles aus Bundesbern. In seinem Überblick über die Landwirtschaftsnähe der Parteien attestierte er den Bürgerlichen recht gute bis sehr gute Noten, tendenziell ebenso den Grünen.

Schaffhauser Bauer von Sanna Bührer Winiger

GV2015


Pflanzenbautag 2015

Rund 140 Landwirte nutzten die Gelegenheit, sich am Pflanzenbautag im Schaffhauser Gennersbrunn weiterzubilden.

Grosse Themenvielfalt: Sechs Posten boten am Morgen Einblick in Aktuelles zum Pflanzenbau, neue Richtlinien zu Zwischenkulturen, den ÖLN betreffende Änderung sowie das Schaffhauser Landschaftsqualitätsprojekt.

Düngerstreuervergleich:
Rund um Düngerstreuer drehte sich der Nachmittag: Redner Ralf Hahn referierte über die Wirtschaftlichkeit von Grenzstreueinrichtungen, zu diesem Thema hatte er während seiner Ausbildung eine Studienarbeit verfasst. Darin konnte er belegen, dass die Kosten durch Düngerverlust und Minderertrag höher ins Gewicht fallen als die Abschreibungskosten für eine Grenzstreueinrichtung.
Anschliessend präsentierten acht Landmaschinenhändler aus der Region Schaffhausen eine breite Palette von Düngerstreuern. Es bot sich eine gute Möglichkeit, die verschiedenen Fabrikate und Ausführungen, direkt vor Ort zu vergleichen.


27. März 2014 in Buchberg

Pflanzenbautag 2014

Etwa 100 Personen trafen sich an einem kalten Morgen mit Kaffee und Gipfel in der Scheune von Ernst Werner in Buchberg. Nach einer Information von Lena Heinzer ging es zu einem Rundgang mit sechs Posten zum Thema Pflanzenbau.
Am Nachmittag hatten wir sieben Maschinendemonstrationen zur Wiesenverbesserung, Wiesenerneuerung und Wildsauschäden zusammengestellt, dass wir auf der Wiese von H.P. Kern durchführten durften.

Herzlichen Dank an alle Helfer/innen und guten Seelen die es immer wieder für eine Durchführung eines solchen Anlasses braucht.

  • Buchberg2
  • Buchberg6
  • Buchberg5
  • Buchberg3
  • Buchberg4
  • Buchberg1

14. November 2012

Betriebsbesichtigung der Firma ESS + MÜLLER AG in Schaffhausen

Wer hätte das Gedacht – dass nach einer eher verhaltenen Anmeldefrist - über 20 interessierte MBR-Vertreter um 20:00 Uhr in den neuen und hellen Geschäftsräumen standen am 14.11.2012, also am Mittwochabend – und durch die beiden Geschäftsführer Mike Horrach und Peter Geissmann herzlich empfangen wurden.

Die Geschichte der Firma ESS + MÜLLER AG geht mit ihren Gründungsjahren von 1867 bis in das 18. Jahrhundert zurück und so wurde unter anderen Firmen noch vor der IWC Schaffhausen die Geschäftstätigkeit aufgenommen.

Unzählige Produkte, von der Handseife über Duschgel bis zum speziellen Lagerfett oder Schmierstoffe konnte uns Mike Horrach mit Peter Geissmann präsentieren und etliche interessante Anektoden dazu geben.

Der Firma ESS + MÜLLER AG ist es auch ein Bedürfnis, dass vor Allem inländische Produkte oder die dazugehörenden Produktionsstätten gepflegt werden und somit nur die Rohstoffe aus dem Ausland kommen.

Die hellen und geräumigen Hallen, mit den Hochregallagern und den diversen Sicherheits-einrichtungen brachten uns alle zum Staunen – denn mit der Inbetriebnahme der neuen Geschäftsräume hat die Firma wesentlich an Kapazität und Uebersicht dazu gewonnen.

Die Grundidee - durch diese Betriebsführung sich den Landwirten gegenüber etwas zu öffnen und neue Brücken zu schlagen bei den diversen Geschäftsbeziehungen ist mit unserem Besuch voll aufgegangen und das Geschäftskonzept hat uns alle überzeugt.

Erst nach 23:00 Uhr nach einem reichhaltigen und grosszügigen Imbiss, machten sich die letzten Besucher auf den Heimweg, nachdem jeder noch eine Einkaufstasche voller nützlicher Geschenke aus der Produktion der Firma ESS+MÜLLER AG erhalten hatte.


8. Juni 2011

20 Jahre MBR-Schaffhausen - Jubiläumsfahrt nach Ulm

25 unternehmungslustige Männer und Frauen des MBR-Schaffhausen konnten bei leichtem Nieselregen, pünktlich um 08:00 Uhr am Mittwoch, den 8. Juni 2011 beim Restaurant Schützenhaus auf der Breite mit einem modernen Reisecar der Firma Rattin zu unserer Jubiläumsfahrt nach Ulm starten. Edi Breiter, unser versierter Chauffeur, führte uns sicher über den Hegau hinaus in die weite Donaulandschaft, Richtung Messkirch und weiter  nach Ulm-Heidenheim zu unseren MR-Kollegen. Rita Wyss und meine Person konnten der munteren Schar, trotz diverser Baustellen und Schlaglöcher, den frischen Kaffee - direkt im Car zubereitet und dazu ofenfrische Gipfel ohne weitere Probleme servieren. Bedingt durch diverse Umleitungen und Baustellen kamen wir erst kurz vor 11:00 Uhr in Ulm-Heidenheim beim stellvertretenden Geschäftsführer Herrn Fetzer an.

Ein kurzer Rundgang durch die Geschäftsräume des MR-Ulm-Heidenheim zeigte uns, dass hier mit ganz anderen Umsatzzahlen gearbeitet wird als bei uns. Mindestens 14 Festangestellte im Büro, 1100 Mitglieder aus einem riesigen Einzugsgebiet, und weit über 10 Mio. Euro Umsatz pro Jahr, verteilt auf die einzelnen Firmensegmente zeigten uns ein Geschäftsvolumen auf, von dem wir nur träumen können. Dieses Jahr feierte der MR Ulm-Heidenheim zudem sein 75-jähriges Bestehen, ein Ereignis, das wir mit grosser Achtung und Anerkennung zur Kenntnis nahmen. Anschliessend an die Vorstellung des MR Ulm-Heidenheim, besichtigten wir im angrenzenden Industriegelände die neue Biogasanlage in Langenau. Modernste Technologie führt zu einem beachtlichen Nutzungsgrad beim Erzeugen von Biogas, das wiederum Verwendung findet über drei mächtige Stromgeneratoren die von MAN Motoren angetrieben werden. Der somit produzierte elektrische Strom wird danach in das öffentliche Stromnetz abgegeben und dient letztendlich der örtlichen Stromversorgung und deckt dadurch die Betriebskosten der ganzen Anlage. Die restliche Biomasse, die nach der Fermentierung und Gärung anfällt, findet für diverse Produkte wie Pflanzenerde, Düngemittel, Substrate für Flachdächer oder Ähnliches weitere Verwendung bei den diversen Privatkunden, sodass letztendlich keine Reststoffe mehr übrig bleiben.

Nach dieser interessanten und lehrreichen Besichtigung der Biogasanlage in Langenau (BAL) tat uns eine Luftveränderung gut, und so konnten wir wie geplant um 12:00 Uhr auf dem nahegelegenen Schammenhof unser wohlverdientes Mittagessen einnehmen. Ein Menu zum Verwöhnen erwartete uns, ausgesucht vom MBR-Vorstand. Das grosse und vielseitige Salatbuffett zur Vorspeise, danach Schweinsmedaillons, gefüllte Pouletbrust mit Spinat und Kräutern, Röstikroketten, ein buntes Gemüsepotpourri mit Zucchetti, Peperoni und gedämpften Zwiebeln  vitamin-schonend zubereitet, sowie farbige Breitbandnudeln, mit wahlweise Pilzrahm- oder Tomatensauce, liessen keine Wünsche mehr offen und schmeckte Allen vorzüglich.

Nach einer informativen Diaschau über die Aktivitäten des MR-Ulm-Heidenheim, deren Entstehung und die diversen Geschäftssparten, vorgetragen von Herrn Fetzer als unseren Gastgeber, konnten wir noch gemütlich einen Kaffee geniessen, bevor die Fahrt weiter ging in das Zentrum der Stadt Ulm - nämlich direkt zum Münsterplatz. Hier warteten wir gespannt auf unsere Stadtführung, die pünktlich zur vereinbarten Zeit starten konnte und in der Person von Frau Parcanella keine Wünsche offen liess. Viele Anekdoten aus vergangenen Epochen von Ulm, technische und zeitliche Daten zum mächtigen und bekannten Münster von Ulm mit seinen 5 Kirchenschiffen, durften wir beim Zuhören erfahren. Auch die kleinen Donaukanäle und deren Entstehungsgeschichten sowie der schiefe Turm und das schiefe Hotel von Ulm sowie das Setra-Museum konnten wir bei der Führung eingehend besichtigen. Wie im Flug gingen die 1 1/2 Stunden, überigens ohne Regen - vorüber, und wir waren von den Sehenswürdigkeiten und deren Geschichten in und um Ulm sehr beindruckt und überwältigt.

Nach der Führung, bei einem feinen Kaffee und Kuchen, konnten wir unsere Eindrücke noch weiter verarbeiten, bevor wir uns Alle wieder vollzählig beim zentralen Bushof in Ulm vor unserer Abfahrt trafen. Wenn auch die Abfahrt eine Stunde später erfolgte als vorgesehen, so bereute, so glaube ich zumindest, niemand diese Zeitverschiebung in unserem Tagesprogramm. Zu gross waren noch die Eindrücke und das Erlebte, als das sich jemand wegen dem Rückstand auf unserer Marschtabelle ägerte - und wir somit um 21:00 Uhr wieder wohlbehalten Schaffhausen erreichten.

Herzlichen Dank an Alle, die bei dieser unvergesslichen Jubiläumsreise aktiv mitgemacht haben. Herzlichen Dank und Kompliment auch an unseren Chauffeur Edi Breiter, der uns mit dem Rattin-Car wieder sicher von Ulm nach Hause brachte. Die diversen Fotos werden in unserer Homepage allen interessierten Besuchern die sich informieren möchten noch zugänglich gemacht. 

Der Berichterstatter/Geschäftsführer des MBR-Schaffhausen: Fritz Ritzmann

  • DSC00051
  • DSC00009
  • DSC00049
  • DSC00032
  • DSC00050
  • DSC00012
  • DSC00040
  • DSC00046
  • DSC00010
  • DSC00024
  • DSC00041
  • DSC00020
  • DSC00026
  • DSC00048
  • DSC00027
  • DSC00022
  • DSC00038
  • DSC00035
  • DSC00039
  • DSC00042
  • DSC00034
  • DSC00043
  • DSC00029
  • DSC00007
  • DSC00044
  • DSC00013
  • DSC00033
  • DSC00002
  • DSC00004
  • DSC00045

30. November 2010

Besuch der Firma Stierlin AG

25 MBR-Mitglieder konnten sich bei der Firma Stierlin AG bei den diversen Work-Shops aktiv betätigen und lernten zudem einiges Neues über die noderne Schweisstechnik. Zum Abschluss wurden wir Alle zu einem ausgiebigen und grosszügigen Imbiss eingeladen - offeriert von der Firma Stierlin AG.

Herzlichen Dank an Herrn Badertscher als Geschäftsführer der Firma Stierlin AG sowie an seine Mitarbeiter für die gelungende Betriebsbesichtigung.

  • 07
  • 09
  • 08
  • 11
  • 10
  • 06
  • 02
  • 03
  • 01
  • 04
  • 05


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.